Seiten

Freitag, 15. Juli 2011

Verletzt Google Gesetze? Wird G+ doch keine Errettung vor den anderen Datenkraken?

Hier mein Posting aus G+. Ich werde sowas die Tage sicher spiegeln.

Auf den Beitrag: https://plus.google.com/112716356719620674952/posts/BzqkXVPSLST

Habe ich dort folgendermassen geantwortet:

Kola Colman - Es ist eine Schande. Seit ewigen Zeiten schreiben Autoren unter einem Kuenstler-Namen, weil es nicht geht alles unter seinem Geburts-Namen zu schreiben.

Ich hatte dieses Problem bei Xing. Dort wollte ich im Profilbil meinen Avatar haben. Ich habe mich damals einfach nicht so gefuehlt ein aktuelles Bild von mir zu nehmen und fuer ein altes Bild war ich zu stolz.
Erst diskutierte man im RL mit mir, dass ich gegen die AGB verstosse und dann war mein Bild einfach geloescht.

Mein Profil ist dann auf dem Stand von damals geblieben. Basta!

https://www.xing.com/profile/kersten_kolasinski

Jetzt kommt die Tour, ich haette mein Passwort vergessen. Nein mein Passwortverschluesselungsprogramm vergisst nichts. Dann bleibt es halt so und sie haben einen User weniger.

Es scheint aber Zeit zu werden, dass die Spackeria eine AG gruendet:http://blog.spackeria.org/
ein Wiki gibt es ja schon: http://spackeria.politikpir.at/index.php/Hauptseite

Vor allem muss sich die Netzbewegung dort mit einbringen, damit wir funktionierende Loesungen finden, an die sich Regierungen und Unternehmen dann zu halten haben.

Piraten sind nur der politische Motor und mit Hilfe der Netzgemeinde vielleicht auch der Machtfaktor der das durchsetzen koennte.

Unternehmen muss man Einnahmen wegnehmen und Regierungen ihre Diaeten und Nebenverdienste. Dann wird das auch etwas mit dem Netz.

Hier tut es weh: http://www.focus.de/finanzen/steuern/tid-22881/diaeten-erhoehung-steigen-die-diaeten-schneller-als-die-gehaelter-normaler-arbeitnehmer_aid_644075.html

Und hier tut es weh: http://investor.google.com/earnings/2011/Q2_google_earnings.html

5,6 Millionen Kinder sterben jedes Jahr an Unterernaehrung. Von den Mehreinnahme im 2. Quartal bei Google, koennten die alle noch leben. Dafuer kann man doch ordentliche Arbeit verlangen! Oder sehe ich etwas falsch?

Also wir sind der Grund, weil wir das mitmachen!

Diese Diskussion hatte die Netzgemeinde schon bei Facebook fuehren sollen.


+Sascha Lobo und +plomlompom plomlompom mach weiter so. Das ist der richtige Weg und wenn das nicht hilft klicken wir alle jeden Tag 10 Werbebanner ohne sie anzusehen!* Das kostet dann Kunden.

Eine autorisierte Version, noch löschbar durch Google, lagere ich kommentierbar unter:http://dem-spatium.blogspot.com/

Den habe ich mir gerade heute besorgt, weil das alles recht gut aussah. Dazu wird es die Tage eine Reserve geben, die Google nur noch durchsuchen darf.

CC an: +Stefan Keuchel und +Kay Oberbeck und +Larry Page


Sollte das keine Ente sein, verstossen sie gegen die Google – Nutzungsbedingungen: "Die Nutzung der Dienste ist auch unter einem Pseudonym möglich." sh. 2. Ihr Google-Konto
http://www.google.com/accounts/b/0/TOS?hl=de&loc=DE )

Sowie gegen § 13 TMG: "Der Diensteanbieter hat die Nutzung von Telemedien und ihre Bezahlung anonym oder unter Pseudonym zu ermöglichen, soweit dies technisch möglich und zumutbar ist. Der Nutzer ist über diese Möglichkeit zu informieren."

Mutter Teresa hatte den bürgerlichen Namen Agnes Gonxhe Bojaxhi, wird die bei G+ nun geloescht? Schliesslich ist sie Heilig gesprochen und da weiss man ja nie wie das mit so einer Auferstehung vor sich geht.

Der jetzige Dalai Lama, bekommt auch kein G+ da sein bürgerlicher Name Lhamo Dhondrub war.

Hier noch die Grundlage warum +plomlompom plomlompom ein Namensrecht erworben hat: http://dejure.org/gesetze/BGB/12.html

Mit dem er nur eine Einschraenkung haette und bei einer Grundbucheintragung seinen Geburtsnamen mit angeben muss.

Wenn ich mir das hier ansehe: http://www.plomlompom.de/ sollte er den Namen beantragen und alle die sich im Thread darueber beschwert haben, muessten ihn im RL mit Herr Plomlompom ansprechen. ;-)

Das Recht auf ein "gelebtes" Pseudonym ist ein Persoenlichkeitsrecht, welches durch Art. 1 Abs. 1 GG geschuetzt ist. Es ist ein wesentliches Recht, dass beständig, dauerhaft und einklagbar ist.

Diese Diskussion kann sich Google nicht leisten um gegen seine Konkurrenten Boden zu gewinnen. Da sie gegen Gesetze verstossen sollten wir ihnen das nicht gestatten.

Auch ich haette gerne eine Stellungnahme, von Google Hamburg
Google Germany GmbH
ABC-Strasse 1920354 Hamburg

wenn sich unsere Regierungen nicht darum kuemmern, muessen wir das halt selber machen.

Rechtswidrige Inhalte aus Google entfernen:
http://www.google.com/support/bin/static.py?page=ts.cs&ts=1114905&hl=de

Warum testen hier in 14 Tagen 10 Mio Nerds? Weil einige die Nase voll haben, wie Facebook mit Nutzern umspringt und wir sowas von Google nicht erwartet haben!