Seiten

Mittwoch, 28. November 2012

Abriss einer intakten Unterstellmöglichkeit

auf einem Spielplatz, wo man sich noch nicht einmal bei Regen in das trockene stellen kann.

Ich dachte mich tritt ein Pferd. Staendig in den letzten Jahren Bagger und Arbeitsmaschinen, die hier im Wohngebiet krach machen. Eigentlich schaue ich schon nicht mehr nach, was das wieder ist. Aber irgendwie war mir komisch.

Ich sehe also aus dem Fenster wo der Krach her kommt und mich tritt wirklich ein Pferd.
Wir haben hier einen riesigen Spielplatz und das ist gut so. Wo sollen den Kinder und Jugendliche heute noch ungestoert spielen, toben, Party machen, interagieren, sich ausprobieren, entsprechend ihrem Alter.

Leider ist auch der Spielplatz, wie die meisten, lieblos und eher farblos. Die Tore vom Fussbalfeld sind der Hammer. Die hat man gewechselt, von schoenen, mit Netz, in denen man sich wohl fuehlt, beim spielen, in staehlerne. Was soll das? Kalte Stahlgitter sind ja genau das, was Kinder und Jugendliche brauchen um sich zu entwickeln und um nicht abzustumfen.
Die Papierkoerbe wurden auf die Haelfte verringert und man bekommt nichts mehr rein. Und so weiter. Unueberlegt, unpraktisch, unkindlich!

Und nun das. Wir haben schon immer (so lange ich lebe) ein Transformator Haeuschen am Spielplatz. Es ist nicht schoen aber man kennt es nicht anders. Nun hat sich die Transformatorentechnik so entwickelt, das sie in eine etwas groessere Kiste passt.

Heute nun das:


Ich habe dort gleich mal einen typischen "Spielplatz Bewohner" interviewt.

Kindermund tut Wahrheit kund!

"Sagt man dafür, dass Kinder die Welt noch naiv und ohne Hintergedanken betrachten und daher auch keine Probleme haben, die Dinge offen und direkt anzusprechen."

"Ich weiss ja den Grund nicht warum die das abreissen." sagt der "Spielplatz Bewohner".

Genau das ist eines der Probleme. Mit Transparenz in der Politik, passiert so etwas nicht. Ein Fall fuer die Piraten denke ich. In den naechsten Tagen werde ich mich etwas umhoeren, was andere zu diesem Thema sagen und das gerne hier weiter verfolgen.

Fortsetzung folgt!


Video in besserer Aufloesung
Rohmaterial: ja wer mein account direkt verfolgt bekommt immer alles frisch
Permalink: http://dem-spatium.blogspot.com/2012/11/abriss-einer-intakten.html

Freitag, 16. November 2012

Sklaven haltende Staatswesen entlarvt


Entlarvt durch Ralph Boes:

Das "Sanktionshungern" des Ralph Boes


Der Mensch braucht nicht viel zu essen. Ich habe mal meinen Verbrauch in den 2 Wochen die Ralf jetzt von weniger als 10 Euro ueberleben soll beobachtet.

Bei absoluter Sparsamkeit habe ich aber das doppelte ausgegeben und der Mensch braucht auch noch andere Dinge als reines essen und trinken.

Dieses nicht zu bekommen bedeutet von Reserven zu leben und wenn die zu Ende sind ist auch Ende.

Schlussfolgerungen:
Ralph Boes zu zwingen mit unter 10 EUR pro Woche zu leben gleicht einem Todesurteil.

Dieses Todesurteil wurde ueber ihn verhangen, weil er sich nicht zwingen laesst als Sklave behandelt zu werden.

Ich erinnere daran, dass Sklaven aus den eigenen Reihen 594 v.Ch. durch Solons Reformen abgeschafft wurden. Seit dem gibt es immer noch Sklaven aber die werden aus fremden Voelkern geholt.

In Deutschland wird wieder aus dem eigenen Land versklavt. Wir sind somit auf einen vorchristlichen Stand zurueckgefallen, denn heute koennen sich diese Sklaven auch nicht mehr zurueckkaufen, da selbst die "Ich AG" (Ein Werkzeug zum bereinigen der Statistik, da nicht unterstuetzt wurde, echte Selbstaendigkeit zu erlangen.) ersatzlos gestrichen worden ist.

Immer wenn ich jemanden ueber die arbeitsscheuen Harz IV'er reden hoere moechte ich ihm breit in die Fresse schlagen, denn so viel Dummheit sollte weh tun.

Das System hat System! Mit der jetzigen "Sozialgesetzgebung" sollen die in Arbeit sind, dazu erpresst werden, in Sklavenaehnliche Vertragsverhaeltnisse zu fluechten!

Quellen: http://bildung.freepage.de/cgi-bin/feets/freepage_ext/41030x030A/rewrite/olymp100/ssolon.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Drakon
http://de.wikipedia.org/wiki/Solon

Abschaffung der Sklaverei,
des Sklavenhandels
und sklavereiähnlicher Einrichtungen und Praktiken

Abgeschlossen in Genf am 7. September 1956
http://www.admin.ch/ch/d/sr/0_311_371/index.html

" In vielen Sklaven haltenden Staatswesen behielten Sklaven eine gewisse Rechtsfähigkeit und konnten z. B. die Gerichte anrufen oder Eigentum erwirtschaften, das es ihnen eventuell erlaubte, durch Selbstkauf die Freiheit zu erlangen. Sklaverei konnte erblich sein – d.h. die Nachkommen von Sklaven waren ebenfalls unfrei –, dies war jedoch nicht in allen Sklaven haltenden Staatswesen der Fall. Unterschieden werden muss auch zwischen lebenslangen und temporären Formen der Sklaverei."
http://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei#Marxistisch-leninistische_Begriffsauslegung
" Karl Marx, der die Sklaverei für die roheste und primitivste Form der Ausbeutung und den Gegensatz zwischen Sklaven und Sklavenhalter für einen archaischen Klassengegensatz hielt"

Es entsteht gerade die neue Klasse des Prekariates.
Dazu entsteht auch die Klassenvertretung, die weltweite Bewegung der Piratenparteien.

http://de.wikipedia.org/wiki/Prekariat
http://de.wikipedia.org/wiki/Piratenpartei#Geschichte

sh. auch: http://www.facebook.com/kola.colman/posts/379341628817389
https://plus.google.com/111977303167310935199/posts/j5dfUWwTX4Q

Nachtrag:

Aktuell  520 000 Sklaven in Deutschland!

Arbeitslose auf Nulldiät ND 16.11.2012

Mittwoch, 14. November 2012

Oliver Mücke Bundestagskandidat Piratenpartei (Playlist)

Volksbegehren Brandenburg BER Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr Podiumsdiskussion(@ Gemeinde Stahnsdorf) [pic]: http://t.co/Lv9myMOM

Kola C. 

hat eingecheckt bei Gemeinde Stahnsdorf

Stahnsdorf, Germany



Weitere Meldungen hier: https://plus.google.com/104929667497059408154